Aufgeräumt glücklich sein

Dienstag, 02.04.2019

Alles ordentlich an seinem Platz versorgt und unnötigen Ballast abwerfen – so fühlt sich das Leben wieder leichter an.

(bg) Der Einladung des Frauenbundes Döttingen folgten mehr als fünfzig Interessierte und merkten schnell, dass ein Profi referierte. Caroline Bamert ist Aufräumcoach und führt ihr eigenes Unternehmen FEEderleicht mit Herzblut.

Aufräumen brauche Zeit und bedeute Entscheidungen zu treffen. Ein Erfolgsfaktor dabei sei das Vorgehen nach Kriterien. Auch soll mit kleinen Schritten begonnen werden und Zeitfenster fürs Aufräumen fix in der Agenda eingeplant werden.

Ausdrücklich erwähnt hat sie, dass dabei nicht geputzt wird und das Handy ausgeschaltet werden soll, dass aufräumen ansteckend sein kann und erst abgeschlossen ist, wenn man sich in seinen vier Wänden zu 100 % wohl fühlt.

Ein guter Ort mit dem Aufräumen zu beginnen ist das Badezimmer (inklusive Hausapotheke). Estrich und Keller hingegen sollten erst zum Schluss in Angriff genommen werden, denn die Versuchung, dass dort wieder Material zwischengelagert werde, sei einfach zu verlockend.

Noch viele weitere Tipps und Tricks hat Caroline Bamert auf kompetente und charmante Art und Weise beschrieben und Vorgehensweisen dazu aufgezeigt, wie das Gehörte erfolgreich umgesetzt werden kann.

zu den Bildern