Harmonische Generalversammlung des Frauenbundes

8.3.2018

Präsidentin Irene Bürli konnte über 90 Mitglieder und Gäste im kath. Pfarreizentrum delta in Döttingen begrüssen. Die Einstimmung übernahm Präses Sabine Tscherner. Sie freute sich über die vielen Generationen, die im Frauenbund vertreten sind.  Für den Weltfrauentag, der an diesem Tag begangen wurde, war die Rose das Thema, als Symbol für Rechte und Gleichberechtigung der Frau, aber auch für Stolz und Wehrhaftigkeit. Dazu passte auch Sabine Tscherners tiefsinnige Geschichte „Die Bettlerin und die Rose“ von Rainer Maria Rilke.

Das von Präsidentin Irene Bürli vorgetragene Gedicht vom „Frauenpower“ von Norbert van Tiggelen beschrieb die guten Eigenschaften vieler Frauen. Darum, meinte sie, dürfe auch jede Frau eine der roten Rosen mit nach Hause nehmen, die bereits in grossen Wassergefässen bereitstanden.

Rückblick und Mutationen

Die Vorstandsfrauen liessen das Vereinsjahr Revue passieren, so dass bewusst wurde, wie abwechslungsreich es war und wie zahlreich und interessiert sich die Mitglieder daran beteiligt hatten. Für die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Ursula Ackermann, Monika Birchmeier, Maria Monti und Rosmarie Monti wurde eine Kerze entzündet, und die Versammlungsteilnehmer gedachten ihrer in einer Schweigeminute. Alt und Jung ist im Frauenbund vertreten, und jede Frau hat ihren besonderen Platz. Die Präsidentin durfte fünf Neumitglieder begrüssen: Zuzana Anghelescu, Tiffany Elsener, Elisabeth Knecht, Silvia Rugginenti und Sabine Tscherner.

Jahresberichte der Untergruppen

Die Untergruppen haben einen wichtigen Stellenwert im Frauenbund Döttingen. Die Jahresberichte der Leiterinnen wurden mit Interesse verfolgt. Aus der Gottesdienstgruppe, geleitet von Irene Bürli, wurde nach 13 Jahren engagierter Mitarbeit Ida Achermann verabschiedet, und Christine Uboldi durfte ihr 15-jähriges Jubiläum feiern. Die A-KA-TO-Gruppe, Leitung Hilde Jutz, wird am 11. April 2018 die Döttinger Bewohner des Altersheims Unteres Aaretal wieder mit Kaffee und Torten verwöhnen. Die Leiterin des Besuchsdienstes, Martha Senn, durfte die verdienten Mitglieder Béatrice Kaufmann (25 Jahre) und Edith Bugmann (15 Jahre) ehren. Die Leitung der Stubete liegt neu in den Händen von Renate Zimmermann, die mit ihren Helferinnen Irene Bürli, Dorli Umbricht und Béatrice Grand die guten Rahmenbedingungen für die fleissigen Strickerinnen schafft. Sie wies auf die Strickwarenausstellung vom 5., 6. und 7. April 2018 hin. Details können der Homepage www.frauenbund-doettingen.ch oder den Plakaten entnommen werden. Vom Mütterkreis traten die Leiterinnen Yvonne Canonica und Doris Repp ans Mikrofon und erzählten, untermalt mit Bildern von Powerpoint, wie kurzweilig das Jahr in der Krabbelgruppe Chnopfhöck ablief. Die beiden Frauen suchen noch Kolleginnen, die sich mit ihnen die Organisationsaufgaben teilen. Sie freuten sich aber, dass viele Mütter mit ihren Kleinkindern den Krabbeltreff regelmässig besuchten.
Das neue Vereinsjahr im Frauenbund bietet wieder interessante Anlässe, die den Anwesenden von den Vorstandsmitgliedern vorgestellt wurden.

 

 

Wahlen und Verabschiedung

Die Präsidentin freute sich, Andrea Schifferle als neues Vorstandsmitglied vorzustellen. Sie wurde denn auch mit grossem Applaus in ihr neues Amt gewählt. Ein verdientes Vorstandsmitglied musste leider verabschiedet werden. Renate Zimmermann war 12 Jahre engagiert im Vorstand tätig, fünf Jahre davon als Vizepräsidentin. Ihre guten Ideen für Ausflüge und Vorträge wurden sehr geschätzt und ebenfalls ihre immer tatkräftige Mitarbeit. Renate Zimmermann erwähnte, ihr Highlight während der Amtszeit sei das Jubiläumsjahr 100 Jahre Frauenbund im Jahre 2015 gewesen, und auch ihr tue der Abschied etwas weh. Sie durfte einen grossen Applaus mit Blumenstrauss und Geschenk entgegennehmen. Erst das nächste Jahr wird wieder ein offizielles Wahljahr. Im Vorstand verbleiben: Irene Bürli, Präsidentin; Béatrice Grand, Vizepräsidentin; Sandra Kohler, Kassierin; Susanne Mittler, Aktuarin; Martha Senn; Susanne Widmer; Sabine Tscherner, Präses

Voten der Gäste

Vom Aarg. und Schweiz. Kath. Frauenbund überbrachte Regionalvertreterin Gisela Zinn herzliche Grüsse. Sie erwähnte, dass im Frauenbund fast 10‘000 Frauen vernetzt sind. Ihren Dank richtete sie an alle, die Freiwilligenarbeit leisteten. Gisela Zinn wünschte dem Frauenbund Döttingen ein gutes neues Vereinsjahr. Von der Kirchenpflege richtete die Präsidentin, Esther Rechsteiner, das Wort an die Anwesenden. Sie gratulierte zum kreativen neuen Jahresprogramm und dankte dem Vorstand und den Mitgliedern für einen starken und lebendigen Frauenbund.

Gemütlicher Teil

Auch dieses Jahr durften alle Anwesenden feine Sandwiches, Desserts und Getränke geniessen. Natürlich fehlte auch die Mohrenkopftombola nicht. Die vielen schönen Blumen- und Kräuterpreise sowie der Hauptpreis, die Vereinsreise in den Jura, und die hübschen T-Shirts einer Spenderin machten den Tombola-Teilnehmern grosse Freude. Präsidentin Irene Bürli dankte allen für ihre Teilnahme an der GV.

zu den Bildern