Generalversammlung 2020

5.3.2020

(sk) Am Donnerstagabend trafen sich 55 Frauen des Frauenbundes Döttingen zur alljährlichen Generalversammlung im delta. Der Saal war frühlingshaft dekoriert und wirkte mit der umgestellten Bestuhlung sehr einladend.

Die Präsidentin Irene Bürli begrüsste die Anwesenden und dankte ihnen, dass sie sich Zeit genommen hatten, an diesem Abend dabei zu sein, was sie und die Kolleginnen des Vorstands freue. Der Vorstand seinerseits habe sich Zeit genommen, um ein wiederum abwechslungsreiches und hoffentlich ansprechendes Programm fürs Vereinsjahr 2020/2021 zusammen zu stellen. Das haben in den letzten 105 Jahren schon viele Frauen vom Frauenbund Döttingen gemacht, und so können sie dieses Jahr bereits wieder ein kleines Jubiläum feiern. Ein Säcklein mit süssen Baileyskugeln stand als Dank für jedes Mitglied an seinem Platz.

Der Präses Daniel Kyburz musste sich leider aus privaten Gründen für die Versammlung entschuldigen. Er hat sich aber per Brief mit wertschätzenden Worten, persönlichen Gedanken und einem grossen Dank an den Vorstand an die Frauen gewendet.

In einer Schweigeminute wurde den acht im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern gedacht und für jedes eine Kerze angezündet.

 

Es folgten die Rückblicke auf die verschiedensten Kurse, Ausflüge und Anlässe. Diese wurden von den Verantwortlichen sehr lebhaft erzählt und mit schönen Bildern untermalt. In allen Gruppen, sei es die Gottesdienstgruppe, A-Ka-To, der Stubete und dem Mütterkreis wird die Gemeinschaft gepflegt und geschätzt. Schon 10 Jahre bereitet Rita Pfister Gottesdienste für den Donnerstagmorgen vor, sucht nach passenden Texten und Gebeten. Dafür dankte ihr Irene Bürli mit einem Blumenstrauss ganz herzlich. Beim Besuchsdienst hat im vergangenen Jahr Barbara Lang nach 35 Jahren den Austritt bekannt gegeben. Sie wurde von ihren Kolleginnen an der letzten Sitzung würdevoll verabschiedet und erhielt von der Versammlung nochmals einen warmen Applaus. Martha Senn dankte Dorli Umbricht für 15 Jahre Mitarbeit im Besuchsdienst mit einem Blumenstrauss ganz herzlich.

Kassiererin Sandra Kohler präsentierte den Jahresabschluss und die Revisorinnen Gabriela Schifferle und Rita Huber dankten für ihre grosse Arbeit. Die Rechnung und der gleichbelassene Mitgliederbeitrag wurden von den Anwesenden mit Applaus genehmigt.

 

Mit vielversprechenden Bildern, Musik und Charme machte der Vorstand auf ein abwechslungsreiches und interessantes Programm 2020/2021 neugierig. Darin enthalten ist wiederum Traditionelles wie die Bezirksmaiandacht, welche dieses Jahr vom FB Döttingen gestaltet wird, Abendandacht und Seniorenadventsfeier.

Als spezielles Ereignis wird der FB zum 105 Jahre Jubiläum mit einem Wagen und hoffentlich vielen mitlaufenden Frauen und Müttern mit ihren Kindern vom Chnopfhöck am Winzerumzug teilnehmen. Weiter stehen Kochkurse, ein Besuch beim Rega Center in Kloten, Führung mit Tea-Time auf Schloss Lenzburg, ein Schnupperabend in Line Dance und der Christkindli Märt in Willisau auf dem Programm. Natürlich dürfen auch der liebgewonnene Jassabend und die Reise im Juni nicht fehlen. Dieses Jahr führt diese ins Herz der Schweiz nach Brunnen, mit Andacht in der Bundeskapelle und Besuch der Firma Victorinox.

 

Kirchenpflegepräsidentin Esther Rechsteiner dankte Irene Bürli und ihrem Team für ihre immer wieder neuen Ideen für ein tolles Programm und wünschte allen ein gesundes und schönes neues Vereinsjahr.

Danach konnte die Präsidentin zum gemütlichen Teil überleiten und der Vorstand servierte feine Meterbrote und anschliessend einen erfrischenden Dessert und Kaffee.  Vor dem nach Hause gehen konnten die Frauen noch die Mohrenkopftombola nutzen und freuten sich über die schönen Blumen- und Kräuterpreise sowie über die gesponserten herzigen Kinder-T-Shirts.

zu den Bildern