Zweifel-Chips
Donnerstag, 20.10.2016

Auf den Spuren von Lady Rosetta und Lady Claire

Rosetta und Claire sind nicht etwa Adlige aus vergangenen Zeiten. Es sind Kartoffeln, aus denen die anscheinend weltbesten Chips hergestellt werden. Dieser Behauptung der Firma Zweifel Pomy Chips in Spreitenbach wollten 33 Frauen vom Frauenbund  Döttingen auf den Grund gehen.

Zuerst wurde allen mittels  Kurzfilm klargemacht, was es braucht, um ein Chips-Experte zu werden. Danach machten sich die Frauen, sauber verpackt in weissen Schutzmänteln und Kopfbedeckung, auf den Rundgang durch die Produktionsanlagen. Schade war, dass alle Maschinen stillstanden, denn das grosse Putzen war angesagt. Da am Morgen die Herstellung von Bio-Chips abgeschlossen worden war, musste alles gereinigt werden, bevor die Produktion von anderen Artikeln wieder hochgefahren werden konnte. Diese Unterbrüche sind zeitlich nicht planbar, aber ein wichtiger Teil des Qualitätsstandards der Firma.

Trotzdem konnte ausführlich erklärt und besichtigt werden, wie der Weg von jährlich ca. 22‘000 Tonnen Kartoffeln vom kühlen, dunklen Keller bis in die Packung aussieht. Waschen, schälen, schneiden, frittieren und würzen sind die Stationen, die durchlaufen werden müssen, und dieser Weg dauert gerade mal 8 Minuten.

Die Döttinger Frauen durften die Produkte ganz frisch und ausgiebig degustieren. Überzeugt von der guten  Qualität wurden dann auch die Lieben zuhause grosszügig mit Chips eingedeckt.

Übrigens werden dieses Jahr wiederum 200 Tonnen „Lady Rosetta und Lady Claire“ im Unteren Aaretal produziert.  Achten Sie sich beim nächsten Knabberspass, ob „Zimmermann, Döttingen“ auf der Tüte steht!

zu den Bildern